Lohn- und Personal-News

Verbesserungen beim Elterngeld beschlossen

[18.09.2020] Das Bundeskabinett hat am 16. September 2020 einen Gesetzentwurf mit Verbesserungen im Elterngeld beschlossen, darunter mehr Teilzeitmöglichkeiten, ein Frühchenmonat und Anpassungen bei den Einkommensgrenzen.

Kurzarbeit wird verlängert

[16.09.2020] Das Bundeskabinett hat am 16.09.2020 den Entwurf eines Gesetzes zur Beschäftigungssicherung infolge der COVID-19-Pandemie (Beschäftigungssicherungsgesetz) zusammen mit zwei weiteren Verordnungen beschlossen.

Lohnspreizung leicht rückläufig

[14.09.2020] Der Verdienstabstand zwischen Gering- und Besserverdienenden hat sich zwischen 2014 und 2018 leicht verringert. 2018 erzielten Besserverdienende das 3,27-fache des Bruttostundenverdiensts von Geringverdienenden, während es 2014 noch das 3,48-fache gewesen war.

Förderprogramm "Betriebliche Kinderbetreuung" wird neu aufgelegt

[07.09.2020] Unternehmen können ab sofort Fördermittel zur Einrichtung betrieblicher Kinderbetreuungsangebote beantragen. Dies teilte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Anfang September 2020 mit.

Ent­wurf des Jahres­steu­er­ge­setzes 2020 be­schlos­sen

[02.09.2020] Das Bundeskabinett hat am 2. September 2020 den Entwurf für das Jahressteuergesetz 2020 beschlossen. Darin enthalten sind Steuervergünstigungen für kleinere und mittlere Unternehmen, bei der Kurzarbeit und für verbilligte Wohnraumvermietung.

Neue Pauschbeträge für Sachentnahmen

[02.09.2020] Das Bundesfinanzministerium hat in Folge der befristeten Umsatzsteuersenkung nunmehr neue Pauschbeträge für Sachentnahmen veröffentlicht.

Kurzarbeit sinkt weiter langsam

[31.08.2020] Die Zahl der Firmen mit Kurzarbeit sinkt einer ifo-Umfrage zufolge weiter langsam – von 42 Prozent im Juli auf noch 37 Prozent im August.

Auswirkungen der Kurzarbeit auf Bruttomonatsverdienste und Arbeitszeit

[21.08.2020] Der verbreitete Einsatz von Kurzarbeit aufgrund der Corona-Pandemie hatte negative Effekte auf die Höhe und Entwicklung der Bruttomonatsverdienste sowie der Arbeitszeit, wenngleich das Kurzarbeitergeld die Einkommensverluste für die Beschäftigten zum Großteil abfederte.

Unternehmen wollen Homeoffice beibehalten

[13.08.2020] Die vergangenen Monate haben vielen Unternehmen gezeigt, dass sich mehr Tätigkeiten für die Arbeit im Homeoffice eignen als bislang angenommen. Das berichtet das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) nach einer Umfrage.

Fast 500.000 weniger offene Stellen als ein Jahr zuvor

[10.08.2020] Im zweiten Quartal 2020 gab es bundesweit 893.000 offene Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Gegenüber dem Vorjahresniveau sank die Zahl der offenen Stellen damit um 496.000 bzw. 35,7 Prozent. Das geht aus einer Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.